Schleimbeutelentzündung


Info:

Auszug aus Wikipedia: Bursitis (Synonym: Schleimbeutelentzündung; Plural: Bursitiden) ist die Entzündung eines Schleimbeutels (lat. Bursa synovialis). Sie entsteht durch Verletzungen, Infektionen oder durch Dauerreizungen, vor allem am Ellbogen und Kniegelenk. In der Veterinärmedizin wird eine Bursitis auch als Galle bezeichnet. Aufgrund ihrer oberflächlichen Lage direkt unter der Haut sind die drei Hautschleimbeutel des Kniegelenks (Bursa subcutanea praepatellaris, Bursa subcutanea infrapatellaris und Bursa subcutanea tuberositatis tibiae) und der des Ellenbogens (Bursa subcutanea olecrani) besonders durch Infektionen über kleinere Verletzungen gefährdet. Die Beschwerden der Schleimbeutelentzündung sind im Anfangsstadium sehr gering. Der Betroffene verspürt ein reibendes, brennendes Gefühl im Bereich der Kniescheibe oder des Ellenbogens. Bei fortgesetzter Belastung können dann starke Schmerzen, Schwellung, Überwärmung und Ergussbildung auftreten. Zu den häufigsten Ursachen einer Bewegungseinschränkung im Schultergelenk gehört die Bursitis subacromialis, die durch sich rasch steigernde, besonders nachts heftigste Schmerzen ohne erkennbare Ursache gekennzeichnet ist.

Im Sport leiden Ringer wegen der intensiven Belastung mit erhöhten Druck- und Reibungskräften oft an Schleimbeutelentzündung. Als Ursache für solche Schleimbeutelentzündungen kommt am häufigsten eine mechanische Überbelastung oder eine Verletzung in Frage.


erfahrungsberichte:

"Entzündungen verlangen nach einer Pause, die Molke vom Topfen (Quark) hat entzündungshemmende Wirkstoffe, kühlende Salben und Eis-Auflagen."


"Umschläge mit Retterspitz! Oder Calendula Urtinktur (...nur Tropfen) in den Quark mit rein."


"Das beste ist Weisskohl (Enzymatische Wirkung). Rohe Blätter einritzen, um den Ellenbogen, legen mit einer Binde fixieren mehrmals Nachts - zieht Entzündung raus. Unterstützen mit smovey Lymphe und evt. Physio Manuelle Therapie."


"Ich habe das auch gehabt. Tat mir aber gut nur leichtes rollen, leichte Übungen, nicht über den Kopf, nicht ausstrecken. Am besten Ringe auf die Knie, mit beiden Händen angreifen, dann hin und her. Nichts tun ist schlimmer."


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.