Schlafstörungen


Info:

Auszug aus Wikipedia: Der Begriff Schlafstörung (Syn. Agrypnie sowie Insomnie und Hyposomnie) bezeichnet unterschiedlich verursachte Beeinträchtigungen des Schlafes. Ursachen können äußere Faktoren wie nächtlicher Lärm oder auch innere sowie vorbestehende Erkrankungen sein. Die fehlende Erholsamkeit des Schlafes beeinträchtigt kurzfristig die Leistungsfähigkeit und kann mittel- oder langfristig auch zu Verschlechterung oder Neuauftreten von Krankheiten führen. Schlafstörungen kommt in jedem Fall dann ein Krankheitswert zu, wenn sie von den Betroffenen auch als krankhaft empfunden werden und Ursache körperlicher oder seelischer Beeinträchtigungen sind.[1][2][3][4] Auch das gegenteilige Schlafverhalten, die Schlafsucht – Fachausdruck Hypersomnie –, kann die Folge sein.[5][6] Diese wird jedoch in der deutschsprachigen Literatur mehrheitlich nicht unter dem Begriff Schlafstörung subsumiert.


Erfahrungsberichte:

"Ich spreche hier selbst aus Erfahrung, da ich seit einigen Wochen an Depression leide. Mittlerweile habe ich tolle Möglichkeiten gefunden, wie ich mir meine Lebensqualität wieder verbessern kann. D.h. besser ein- und durchschlafen, mehr Energie, besser drauf. Dazu hilft mir der smoveyLIFESTYLE-Shake den ich 2x am Tag trinke und die Entspannungs-CD von Marion Knoflach die ich mir JEDEN Abend anhöre. Somit kann ich mittlerweile seid diebestentage.at in Schladming ohne Medikamente gut ein- und durchschlafen, bin untertags wieder fitter und aktiver und wieder voller neuen kreativen Ideen."


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.