Rheuma

Siehe auch "Fibromyalgie"


Info:

Auszug aus Wikipedia: Mit Rheuma (altgriechisch ῥεῦμα rheuma ‚Strömung‘, ‚Fluss‘) werden Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat mit fließenden, reißenden und ziehenden Schmerzen bezeichnet, die oft mit funktioneller Einschränkung einhergehen. Die medizinisch korrekte Bezeichnung für Rheuma ist „Krankheiten des rheumatischen Formenkreises“. Die traditionellen Begriffe Rheuma und Rheumatismus wurden erstmals im Liber de Rheumatismo et Pleuritide dorsali von Guillaume de Baillou (1538–1616) verwendet. Er glaubte nach der damaligen Lehre der Körpersäfte (Humoralpathologie), dass kalter Schleim vom Gehirn herab zu den Extremitäten fließe und die entsprechenden Beschwerden auslöse.


Erfahrungsberichte:

"Soeben war eine überglückliche Dame bei mir die seit 4 Wochen bei uns ambulant Kur gemacht hat (hauptsächlich Kältekammertherapie bei -110°C, da sie Rheumapatientin ist) und heute den letzten Termin hatte. Am Anfang der Kur wurde ihr von ärztlicher Seite empfohlen nach der Kältetherapie beim Smoveytraining mit zu machen, da durch die Kälte die Schmerzen sich reduzieren und man sich dadurch leichter bewegen kann. Die Dame hat am Anfang das Smoveytraining strikt verweigert da sie "sowieso" schon alles probiert hat und die Kältekammer das einzige war, das ihr hilft. Mit ein bisschen zureden konnten wir sie doch überzeugen nach der Kälte bei den Smoveygruppen mitzumachen und sie war erstaunt, wie leicht sie gewisse Übungen ohne Schmerzen machen konnte, und sofort war sie begeistert!! Heute steht sie da mit einem Grinsen im Gesicht und zeigt mir Bewegungsübungen vor. Von Kniebeugen bis Armschwingen ... und sagt "Schauen Sie, was ich kann. Warum haben Sie mir das nicht schon früher gezeigt?"


"Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, wenn ich einen Schmerzschub hab, so kann ich viele verschiedene Übungen machen und die Schmerzen verschwinden fast ganz, AAAAAber ich hab auch schon Powersmovey während eines Schubs ausprobiert und ich kann dir sagen, danach waren die Schmerzen fast unertäglich und das für viele Tage, Also das Training darf ruhig schweißtreibend sein, aber nicht zu heftig!"


"Die smoveyVIBRATIONEN die smoveySCHWINGUNGEN sind bei rheumatischen Erkrankungen immer gut!!! ABER es kommt auf den Status der Erkrankung an. Wenn eine Entzündung (keine oder kaum Schmerzen) vorliegt, nur ganz sanft und vorsichtig smoven. Hat der Klient aber Schmerzen, so sollte nur abgerollt werden (smoveyENTSPANNUNG). Wenn ich smovey vorstelle, so frag ich die Teilnehmer, ob sie Probleme mit dem Bewegungsapparat haben oder lass sie den Fragebogen ausfüllen. Und im Zweifelsfalle schicke ich sie IMMER zum Arzt, um alles abklären zu lassen."


"Wie bei allen rheumatischen Erkrankungen wäre es wichtig den Körper zu entsäuern, also Basenfasten und danach alle Säurebildenden Lebensmitteln eher sparsam zuführen. Täglich mindestens 20 Minuten smoveyTRAINING und ausgiebig Lymphaktivierung mit smovey hilft die Schlackenstoffe und Säurekristalle aus den Zellen, Gelenken und aus unserem Körper zu entfernen, Wichtig viel Leitungswasser trinken (ev. angereichert mit 1Teelöfel Natron auf 1Liter Wasser)"



Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.