Osteoporose


Info:

Auszug aus Wikipedia: Die Osteoporose (von altgriechisch ὀστούν ostoun ‚Knochen‘ und πόρος poros ‚Furt, Pore‘) ist eine häufige Alterserkrankung des Knochens, die ihn für Brüche (Frakturen) anfälliger macht. Die auch als Knochenschwund bezeichnete Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Knochendichte durch den übermäßig raschen Abbau der Knochensubstanz und -struktur. Die erhöhte Frakturanfälligkeit kann das ganze Skelett betreffen.

Die Osteoporose ist die häufigste Knochenerkrankung im höheren Lebensalter. Am häufigsten (95 Prozent) ist die primäre Osteoporose, das heißt diejenige Osteoporose, die im Gegensatz zur sekundären Osteoporose nicht als Folge einer anderen Erkrankung auftritt. 80 Prozent aller Osteoporosen betreffen postmenopausale Frauen. 30 % aller Frauen entwickeln nach der Menopause eine klinisch relevante Osteoporose. Sekundäre Osteoporosen sind seltener (5 %), wobei Erkrankungen, die eine Behandlung mit Glukokortikoiden während einer längeren Zeitspanne erfordern und/oder zu einer Immobilisation führen, im Vordergrund stehen.


Erfahrungsberichte:

 "2011 begann mein Dilemma mit Schmerzschüben, Migräne-Anfällen, Frustration, Aggression, Angst, soziale Isolation und Depressionen. Selbst die Odyssee durch sämtliche Arztpraxen und Ambulanzen brachte, wenn nur kurzfristig Erleichterung. Dann 2012 die Diagnose Osteoporose. Zuerst war ich verzweifelt, aber dann doch erleichtert, denn endlich hatte ich eine Begründung für die Schmerzen. Ich konsultierte einen Sportwissenschaftler; er half mir sehr , aber es gab doch einige Übungen die für mich sehr unangenehm waren.

Ja und dann, dann kam ich mit den smoveys in Kontakt. Schuld daran waren ein paar neugierige Pensionisten. Ich wusste nur, dass diese Gymnastik-Ringe ein Mann, der Morbus Parkinson hat, erfand. Allein diese Tatsache reichte für mich aus, um mich zum Coach-Kurs anzumelden Über den Gebrauch oder den Nutzen der smovey hatte ich keinen blassen Schimmer. Mitte Mai absolvierte ich den Kurs und beweg mich seither täglich mindestens 1/2 Stunde bis 1 Stunde.  Smovey fängt dich und deinen Körper da ab, wo du gerade entwicklungsmäßig stehst. Das heißt für mich Freude, Spaß , Training und Therapie ohne Schmerzen.

Nach 2 Wochen täglichen Trainings waren meine Oberarme viel straffer, ich hab plötzlich sichtbare Muskeln. Heute kann ich meine Muskeln wieder fühlen, mein Bauch ist straffer und nicht mehr so aufgebläht, meine Schmerzen haben sich um einiges gebessert, vor allem in den Knien und in den Schultern. (Niederknien war nicht möglich). Wenn sich ein Migräne-Anfall ankündigt, smove ich. So entspannt sich der Schulter-Nacken-Bereich, sodass es zu keinen Anfall kommt. Meine Ängste (Angst vor dem Alleine-sein, Angst vor Schmerzen, Angst vor künftigen Terminen und Terminvereinbarungen) sind verschwunden. Ich kann wieder an Feiern und anderen Events teilnehmen und muss nicht bangen, ob ich einen Termin überhaupt wahrnehmen kann (auf Grund meiner Schmerzanfälle war das nur sehr selten möglich). Meine Lebenslust mein Selbstvertrauen ist wieder da, ich gehe auf fremde Leute zu und halte Vorträge über smovey und führe Übungen vor und animiere die Menschen mit mir zu smoven.

 Ich bin zwar nicht schmerzfrei und es gibt auch Tage mit Schmerzattacken wo ich leidend auf meiner Couch liege, aber!!!! sobald ich meinen inneren Schweinehund überwinde und smove, soweit es mein Körper zulässt, geht es mir um etliche Ebenen besser.

 Zusammenfassend kann ich sagen, durch smovey

  • bin ICH befreiter in meiner Bewegung
  • hab weniger Schmerzattacken
  • hab mehr körperliche Kraft
  • bin Selbstbewusster
  • hab mehr Selbstvertrauen
  • hab an Körperumfang einige cm verloren
  • hab 1,5kg an Gewicht verloren ohne Diät
  • hab an Muskelmasse und Muskelkraft zugenommen
  • Mein Leben ist schön und ich liebe mich selbst wie ich bin"

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.