Lipödem / "Reiterhose"


Info:

Auszug aus Wikipedia: Das Lipödem (umgangssprachlich auch Reiterhosensyndrom, Säulenbein oder Reithosenfettsucht) ist eine atypische und symmetrische Häufung von Fettgewebe seitlich an den Hüften und Oberschenkeln und Oberarmen (im späteren Verlauf auch an den Unterschenkeln, Unterarmen und im Nacken), verbunden mit Schmerzen und Druckempfindlichkeit der Beine und Neigung zu Hämatomen („blaue Flecken“) bei Bagatelltraumen. Sekundär kann es auch zu peripheren Ödemen kommen. Es handelt sich um eine progrediente Erkrankung.

Das Lipödem tritt fast ausschließlich bei Frauen auf, vor allem nach der Pubertät, nach einer Schwangerschaft oder im Klimakterium. Eine genetische Prädisposition wird vermutet, jedoch werden auch hormonelle Veränderungen und Gewichtszunahme als potenzielle Ursachen gehandelt. Die betroffenen Fettzellen sind krankhaft verändert.

Das Lipödem ist nicht Ausdruck von Übergewicht – deshalb ist es nicht erfolgversprechend, den betroffenen Patientinnen eine Abmagerungskur zu empfehlen.

Das krankhaft veränderte Fettgewebe neigt (durch Störung der Kapillarfunktion) darüber hinaus auch zur Wassereinlagerung, was im Verlauf zu Spannungsgefühlen und Druckschmerzen führen kann. Es liegt primär keine Schädigung des Lymphsystems vor, im weiteren Verlauf kann dieses jedoch durch die erhöhte Verletzlichkeit und Entzündungsbereitschaft des Fettgewebes geschädigt werden und somit die Ödembereitschaft erhöht werden.


Erfahrungsberichte:

"Ich habe in meiner Praxis 2 Klientinnen mit diesem Krankheitsbild. Es setzt sich aus verschiedenen Elementen zusammen. Ein Aspekt ist das gestörte Verhältnis zu sich selbst. Oft spielt noch verborgenes Suchtverhalten mit. Meine beiden Lipödemklientinnen arbeiten aktiv mit den Smoveys - zum einen zur Verbesserung des Lymphflusses und zum anderen für ihre Fitness."


"Meine Freundin hat dieses Symptom seit Jahren und ist mit eiserner Disziplin sportlich und achtet sehr auf ihr Gewicht. Seit 1,5 Jahren smovt sie regelmäßig (alle Übungen, auch Lymphmassage) und walkt viel. Leider zeigt sich keine signifikante Veränderung, ob mit oder ohne smoveys. Sie trägt auch immer ihre Strümpfe."


"Sport kann das Lipödem sogar verschlechtern, durch die gesteigerte Durchblutung wird Eiweß im Bindegewebe eingelagert. Der Umfang wird dadurch noch größer. Lymphaktivierung mit smoveys wäre evtl. eine Möglichkeit, als Unterstützung immer eine Kompression. Hier würde ich wieder erst ärztl. Rat einholen lassen. Eine ganz super Aufklärung findest du hier: http://www.weiss.de/fileadmin/misc/Lipoedem.pd."

 

Von "Blühmchen": "Ich habe Lipödem Stadium 2 und konnte mich ohne Schmerzen nie lange bewegen. Vor 10 Monaten habe ich die smoveys in die Hand genommen und langsam angefangen, mich damit zu bewegen. Ich kann jetzt ohne Schmerzen wieder walken, swinge jeden Tag 10 min. mit den smoveys und habe mittlerweile festgestellt, dass ich meine Arme wieder ohne Schmerzen heben, nach hinten greifen und Haare föhnen kann und Treppen steigen ohne Krämpfe! Ich hab wieder Spaß an Bewegung bekommen und unter anderem 2 Kleidergrößen weniger!"

 


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.