Erstverschlimmerung (nach dem smoveyTRAINING)


Erfahrungsberichte/Empfehlungen:

"Manche Menschen ziehn ihre Schulter hoch beim Schwingen, auf das sollte der Trainer achten. Gerade wenn Verspannungen und Probleme vorhanden sind. Das verspannt wieder. Ich kläre immer vorher ab, ob jemand Probleme hat und rate dann immer eher sanfter zu schwingen und nie über die Schmerzgrenze. Mehr Entspannungsübungen einbauen und unbedingt am Ende abrollen."


"Ich denke nicht das smoveys kontraproduktiv sind, hier ist besonderes Feingefühl gefragt, eine volle smovey Stunde ist definitiv anstrengend und nicht förderlich bei Schulterproblemen, bei kl. Eingriffen (Schulter, Anm.) rechnet man schon ca 3-13 Wochen Ruhe. Ich habe eine Dame im Kurs und wir belasten "nur" ca 10 Min.... und steigern ganz langsam. Bei Abnutzungen würde ich eher Abstand nehmen.... Armübungen einfach reduzieren oder einseitig arbeiten."


"Ich hatte das Problem mit Rückenschmerzen nachdem Rückenworkshop bei Christiane und die sagte mir, nicht immer das Schlimmste denken, in der Regel ist es ein Muskelkater und wir sollten die TN ermutigen hineinzuspüren - bzw. froh sein, etwas zu spüren - da haben wir wieder die Körperwahrnehmung!"


"Ich denke das ist eine ganz andere Situation. Fast alle TN merken anfänglich ihre untrainierten Muskeln und Sehnen... Mit Vordiagnosen sollte man sehr behutsam umgehen. Als Coach würde ich bei einer vorliegenden Krankheit nie dem TN sagen, es könnte eine Erstverschlimmerung sein. Vorsicht ist besser als Nachsicht. Die TN sollen sich bei ihrem Arzt oder HP erkundigen ob sie BELASTEN dürfen oder nicht."


"Es kann zu einer sog. Erstverschlimmerung-ähnlich wie in der Homöopathie-kommen. Die smoveys haben in diesem Fall vielleicht etwas, das geschlummert hat, ausgelöst. Und oft wird das mit dem 'viel Trinken' nicht so erst genommen, aber gerade das ist beim smoveyTraining sehr wichtig."