Brustkrebs


Vorsicht! Training mit behandelnden Arzt abklären!


Info:

Auszug aus Wikipedia: Brustkrebs (medizinisch Mammakarzinom) ist der häufigste bösartige Tumor der Brustdrüse des Menschen. Er kommt hauptsächlich bei Frauen vor; nur etwa jede hundertste dieser Krebserkrankungen tritt bei Männern auf.[1] In den westlichen Staaten ist Brustkrebs die häufigste Krebsart bei Frauen. Am Brustkrebs sterben mehr Frauen als an irgendeiner anderen Krebserkrankung. Die meisten Erkrankungen treten sporadisch (zufällig) auf, es gibt aber sowohl erbliche als auch erworbene Risikofaktoren. Neben der Heilung sind der Erhalt der betreffenden Brust und vor allem der Lebensqualität erklärtes Ziel der medizinischen Behandlung. Die Therapie besteht in der Regel in einer an das Erkrankungsstadium angepassten Kombination aus Operation sowie Zytostatika-, Hormon- und Strahlentherapie. Neue Ansätze aus dem Gebiet der Krebsimmuntherapie werden außerdem durch monoklonale Antikörper (wie z. B. durch die Verabreichung von Trastuzumab oder Pertuzumab) ermöglicht. Das medizinische Vorgehen basiert in hohem Maß auf Erfahrungen aus Studien und ist in weltweit akzeptierten Leitlinien standardisiert. Zahlreiche nationale und internationale Programme zur Früherkennung und zur strukturierten Behandlung sollen die Mortalität (Sterblichkeit) künftig senken.


Erfahrungsberichte:

"Das Lymphsystem ist geschwollen, durch den leichten Druck der smoveys bei Lymphaktivierung werden die Lymphbahnen stimuliert und die Lymphe kann besser fliessen. Lymphdrainage fällt unter die ärztl. Verordnung. Nach Brust-OP sollte immer das OKAY vom Dok eingeholt werden, da nicht in allen Fällen der Krebs besiegt ist, kann Lymphd. auch eine Kontraindikation sein."


"Da würde ich aber sehr vorsichtig sein! Wurden Lymphknoten mit entfernt? Bitte unbedingt mit dem Arzt abklären! Ich mach mit den Brustkrebspatientinnen in der ganzheitlichen Krebsklinik , in der ich Meditationskurse gebe und auch mal die smoveys mitnehme, nicht direkt an Brust und Lymphe unter den Armen was, sondern ganz sanft andere Stellen massieren und nur vorsichtig schwingen!"


Bei schwerem Lymphödem nach Brust-Op: "Du könntest es erstmal mit passiven Bewegungen probieren, damit die Schwere des Armes wegnehmen und ihr in die Bewegung helfen, ohne dass sie selbst den neurologischen Impuls geben muss. Vielleicht genügt es, wenn du nur das Ellbogengelenk unterstützt, vielleicht braucht sie eine Hand auf dem Schultergelenk, vielleicht auch anfangs mal ein passives Führen in die ganze Bewegung. Das alles ist aber kein Thema dann für eine Gruppenstunde, sondern wohl eher einzeln."